Wie der Vater so der Sohn

Junis Rothweiler war das Stadionkind beim Spiel gegen den Hamburger SV.

Über seinen Vater Thomas ist Junis Rothweiler VfL-Fan geworden – und auch die Bewerbung zum Stadionkind gegen den Hamburger SV hat der Elfjährige seinem Papa zu verdanken, denn dieser meldete seinen Sohn für die Aktion an. Die Überraschung war am 32. Spieltag groß, als der Sechstklässler, natürlich gemeinsam mit seinem Vater, das Heimspiel gegen den HSV aus einer ganz besonderen Perspektive erleben durfte. Das Probesitzen auf der Trainerbank, die Spieler aus nächster Nähe beim Warmmachen beobachten, das Interview auf der Videoleinwand – das alles beeindruckte den Jungen aus Hehlingen sehr. Hier wurde ihm noch einmal klar, dass er später einmal selbst Fußballprofi werden möchte. Nun konzentriert sich der Torwart aber voll auf seinen grün-weißen Herzensverein. In den letzten beiden Saisonspielen können die Wölfe sicher auf die Unterstützung von Junis bauen.