Warum spielt der VfL nicht mehr?

Antworten und Erklärungen für Kinder zur Spielbetriebsaussetzung.

Die Wölfe in der Volkswagen Arena anfeuern und gemeinsam mit Freunden Tore der Grün-Weißen bejubeln – das macht richtig viel Spaß. Doch auf einmal finden keine Spiele mehr statt. Sowohl die Ränge als auch die Plätze in den Stadien, auch bei den Wölfinnen oder den Jungwölfen, bleiben leer und das mitten in der Saison. Aber warum? Der Grund dafür ist so klein, dass er mit dem bloßem Auge nicht erkennbar ist, er kann aber Menschen sehr krank machen – es ist das Coronavirus. Da das Coronavirus sehr ansteckend ist und es momentan auch noch keine Medizin dagegen gibt, muss alles dafür getan werden, dass sich Menschen nicht anstecken.

In die Volkswagen Arena passen insgesamt 30.000 Fans, dazu kommen die Mannschaften, das Fernsehteam und etliche Mitarbeiter, die sich darum kümmern, dass alles reibungslos abläuft und alle viel Spaß haben können. Aber dort begegnen sich diese vielen Menschen dicht beieinander und somit könnte sich das Virus leicht verbreiten. Aber auch die Spieler könnten sich gegenseitig zum Beispiel bei Zweikämpfen anstecken. Um das zu verhindern, wurde beschlossen, dass zunächst einmal alle Spiele – ob in der Bundesliga, in der Europa League, in den Nachwuchsligen und die Spiele der Frauen – ausgesetzt werden. Dazu trainieren auch die Grün-Weißen aktuell nicht zusammen auf dem Platz. Sie bleiben zu Hause bei ihren Familien und halten sich dort fit.

Wann die Wölfe, Wölfinnen und Jungwölfe wieder auf den Platz zurückkehren können, hängt davon ab, wie schnell sich das Virus verbreitet. Wir alle müssen unser Bestes geben, dass so wenige Menschen wie möglich angesteckt werden. Das können wir erreichen, indem wir – so wie die Spielerinnen und Spieler des VfL – zu Hause bleiben und uns regelmäßig und gründlich die Hände waschen.

>> Anleitung zum richtigen Händewaschen ansehen