„Mal sehen, wie es als Stadionkind ist“

Leon erlebte das Heimspiel gegen Hannover 96.

Seite an Seite mit einem Profi – dieser Traum wurde für den sechsjährigen Leon wahr. Dem heiligen Rasen ein Stück näher zu kommen, wurde dank Mama und dem WölfiClub erfüllt. Zwar war die Anreise nur wenige Kilometer weit, aber umso aufregender war der Tag für ihn. Leon ist nämlich selbst Fußballspieler und schützt seine Mitstreiter beim STV Holzland aus der Abwehr vor Gegentoren. Er selbst möchte auch irgendwann Fußballprofi werden, aber vorher wollte er erst einmal erleben, wie es so als Stadionkind ist. Kurzerhand wurde also über das Anmeldeformular im Internet und Mamas Hilfe eine Bewerbung beim WölfiClub eingereicht. Nun kann Leon neben dem  Fußballcamp und dem VfL-Kids-Day also auch die „Aktion Stadionkind“ auf seinem Wölfi-Konto verbuchen.

Der Erstklässler aus Rümmer, einem kleinen Ort der Gemeinde Groß Twülpstedt, durfte dabei unter anderem neben einem Profi stehen. Am vergangenen Samstag, 6. April, ging der grün-weiß gekleidete Kicker kurz vor Anpfiff durch den Wölfe-Tunnel, begleitet von Fangesängen und den Profis. Den VfL Wolfsburg und seinen Lieblingsspieler Wout Weghorst, sieht er am Ende der Saison übrigens auf dem achten Platz. Die nächsten Partien wird Leon als ehemaliges Stadionkind natürlich weiter mit viel Spannung aus der Wölfi-Kurve verfolgen.

Jetzt Stadionkind werden