Aus der Nordkurve an den Spielfeldrand

Kilian Ebeling war das Stadionkind beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg.

„Das könnte ich alle zwei Wochen so machen“, erklärte Kilian Ebeling nach seinem Einsatz als Stadionkind, den der Achtjährige beim VfL-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg genießen konnte. Von seiner Mutter war das WölfiClub-Mitglied für die besondere Aktion angemeldet worden, zu dem der Drittklässler dann allerdings von seinem Vater begleitet wurde. Zusammen warfen sie einen Blick hinter die VfL-Spieltagskulissen und sahen das Warm-up der Spieler vom Spielfeldrand aus – ein unvergesslicher Einblick für den Jungen, der seine Wölfe normalerweise von der Nordkurve aus anfeuert. Aber auch selbst steht der Junge aus Grafhorst gerne auf dem Fußballplatz und kämpft als Angreifer oder Mittelfeldspieler der JSG Nordkreis um Punkte. Auch in der VfL-Fußballschule konnte Kilian sein Können schon nachweisen, immerhin möchte er einmal Fußballprofi werden – so wie sein Lieblingsspieler Josip Brekalo, den der junge Freizeitkicker als Stadionkind aus einer ganz neuen Perspektive erleben konnte.